Corona-Regelungen

Gottesdienste dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen gefeiert werden.
Dazu zählen zum Beispiel das Einhalten von 1,5 m Abständen, das Tragen einer Maske (ab 14 Jahren FFP2-Maske, zwischen 6 und 13 Jahren OP-Maske) und die Kontaktnachverfolgung über Anwesenheitslisten. Die getroffenen Maßnahmen dienen zum Schutz vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus.
Das mit den Behörden abgestimmte Schutzkonzept des Erzbistums Berlins zur Feier von Gottesdiensten ist auf der Internetseite des Erzbistums veröffentlicht.
Die sich daraus ergebenden Regelungen in unserer Gemeinde finden Sie unter dem nachstehenden Link.

Bitte beachten Sie die jeweiligen Aushänge und Vermeldungen.

Wir bitten alle, die an einem Wochenend- oder Feiertagsgottesdienst teilnehmen möchten, sich telefonisch im Pfarrbüro unter 030 7518006 oder online anzumelden.
Herzlichen Dank!


Ab dem 1. Advent (27.11.2021) gilt in allen Gottesdiensten die 3G-Regel!

Für die Hl. Messe am Sonntag um 8:30 Uhr in Herz Jesu gilt die 2G-Regel!

Gottesdienste unter 3G-Bedingungen:

  • Zutritt erhalten nur Personen, die gegen Corona geimpft, genesen oder negativ getestet sind.
  • Vor jedem Gottesdienst muss der Impfnachweis bzw. der Nachweis für eine Genesung oder ein negativer Corona-Test und der Personalausweis vorgelegt werden.
  • Der Testnachweis darf bei Antigen-Schnelltests (kostenloser Bürgertest) nicht älter als 24 Stunden sein, bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.
  • Personen unter 18 Jahren müssen ebenso einen negativen Corona-Test vorlegen. Bei Schülerinnen und Schülern erfolgt der Nachweis durch Vorlage des Schülerausweises.
  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind von der Testpflicht befreit.

Gottesdienste unter 2G-Bedingungen (Sonntag 8:30 Uhr):

  • Zutritt erhalten nur Personen, die gegen Corona geimpft oder genesen sind.
  • Vor jedem Gottesdienst muss der Impfnachweis bzw. der Nachweis für eine Genesung und der Personalausweis vorgelegt werden.
  • Ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können - diese müssen einen negativen Corona-Test vorlegen und die Impfunfähigkeit mittels einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen.
  • Ausgenommen sind ebenso Personen unter 18 Jahren - diese müssen einen negativen Corona-Test vorlegen. Bei Schülerinnen und Schülern erfolgt der Nachweis durch Vorlage des Schülerausweises.
  • Der Testnachweis darf bei Antigen-Schnelltests (kostenloser Bürgertest) nicht älter als 24 Stunden sein, bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.
  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind von der Testpflicht befreit.

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen außerhalb der Gottesdienste finden zurzeit unter den 2G-Bedingungen statt oder fallen leider aus.

  • Für Chorproben und das gemeinsame Singen außerhalb der Gottesdienste gilt die 2G+-Regel.
    Das bedeutet, dass alle teilnehmenden Personen geimpft oder genesen und getestet sein müssen. Dies gilt auch für Personen unter 18 Jahren.
  • Für Gremiensitzungen gilt die 3G-Regel.
    Zutritt erhalten dementsprechend nur Personen, die gegen Corona geimpft, genesen oder negativ getestet sind.